Solarthermie

In Solarthermieanlagen wird ein Medium durch Sonneneinstrahlung erhitzt. Die entstehende Energie wird in einem thermodynamischen Prozess in elektrische Energie umgewandelt.

  • Spiegel Heliostats

Heliostatos

Die Sonneneinstrahlung muß dabei Temperaturen von 300° - 1000° C erreichen. Mit niedrigeren Temperaturen kann der thermodynamische Prozess nicht  funktionieren. Die Konzentration erfolgt mittels Spiegeln. Diese ebenfalls der Sonne folgenden Spiegel reflektieren das Licht zu zu einem zentralen Turm, dem zentralen Solarempfänger. Dort findet die Erhitzung des Mediums und die Energieumwandlung statt.

Das Medium kann u.a. aus Luft, Wasser, Wasserdampf oder Salzlösungen bestehen. Abhängig von der verwendeten Technologie wird entweder im Fall von Wasserdampf direkt eine Turbine angetrieben oder aber es findet zunächst eine Umwandlung in Wasserdampf statt, der dann auch eine Turbine antreibt. Über einen Generator wird im Anschluß die elektrische Energie erzeugt.

  • Parabolrinnenkraftwerke
Cilindros parabólicos

Im Gegensatz dazu können auch parabole Spiegelrinnen verwendet werden. Die parabelförmigen Spiegelrinnen reflektieren auf eine über die Rinnen laufendes Rohr, welches ebenfalls mit einem Medium gefüllt ist. Dieses Medium wird erhitzt. Die Energierzeugung findet dann durch Umwandlung auf gleiche Weise wie bei den Heliostats statt.